Tipps zum Entschlacken

Praktische Tipps von Marie-Anne Vido

Zum Thema Entschlacken!

Zu Beginn eines neuen Jahres oder wenn die Kleider zu eng werden kommt der Wunsch auf, etwas für die Gesundheit und gegen die Schlacken zu tun. Hier finden Sie einfache Tipps, die Sie sofort umsetzen können.

Welches sind Zeichen von Verschlackung und Übersäuerung?

  • Sie leiden unter Gewichtszunahme und fühlen sich manchmal gestaut.
  • Ihre Haut bekommt Pickel – oder Altersflecken – und Cellulite macht sich breit.
  • Die Haare werden stumpf oder fallen gar aus.
  • Beim Aufstehen schmerzen die Gelenke – und aus dem Bus steigen wird immer mühsamer, weil es schmerzt.
  • Ihre Lebenslust ist nicht mehr, was sie einmal war. Sie fühlen sich oft verstimmt und reagieren öfters „sauer“, wenn die Dinge nicht nach Ihrem Wunsch laufen.
  • Rheuma und Gicht sind dann meist das vorläufige Endresultat dieser Leidensgeschichte.

Aber es gibt auch eine Lösung. Und: der Körper ist unglaublich regenerationsfähig – in jedem Alter.

Was ist zu tun?

Das wichtigste ist der Ausgleich von Säuren und Basen in Ihrem Körper. All die festtäglichen und andern Ess-Sünden erhöhen den Säuregehalt des Körpers mit den oben genannten Folgen. Die richtige Ernährung ist zuerst einmal das Wichtigste. Viel Gemüse und Früchte, möglichst nichts Süsses, wenig konzentrierte Kohlehydrate aus Mehlprodukten (Teigwaren, Brot etc.), eine Woche lang keinen Alkohol; wenn Sie diese Regel befolgen, haben Sie schon sehr viel für Ihren Körper getan. Und bitte: wenn Sie umkippen und wieder mal paar Tage „sündigen“, dann machen Sie trotzdem weiter. Einfach immer wieder einen Anlauf nehmen! Es lohnt sich sosehr.

Aber es gibt noch zusätzliche Hilfsmittel!

Die einfachste und angenehmste Art der Entsäuerung geschieht über die Haut. Das basische Badesalz können Sie als Vollbad, Fussbad, Überguss oder Wickel gebrauchen. Ihre Haut wird wieder schön und klar. Wenn die Haut basisch ist, wird Säure von innen nach aussen transportiert. Die Haut ist unser grösstes und ein sehr wichtiges Entschlackungsorgan. Mit dem basischen Badesalz helfen wir ihr, ihre Funktionen wieder besser wahrzunehmen.

Ein weiteres Hilfsmittel zum entsäuern sind die Basentabs. Um dem Körper zusätzlich Basen von innen zuzuführen, sind diese basischen Nahrungsergänzungsmittel eine grosse Wohltat. Es gibt diese Produkte als Pulver oder eben als Tabs. So geht entsäuern noch schneller.

Um den Stoffwechsel anzuregen gibt es Teemischungen. Sehr empfehlen möchte ich Ihnen den Abendtee. Er kann auch tagsüber genossen werden. Seine wohldosierten Kräuter verhelfen zu einer bessern Verdauung, damit die Säuren auch über den Darm ausgeschieden werden können. Abends vor dem Zubettgehen genossen hat er noch eine leicht beruhigende Wirkung.

Um die Haut zusätzlich basisch zu aktivieren und zu pflegen, empfehle ich Ihnen Skinfit Nr. 9. Das ist eine milde, geruchsneutrale Crème für jeden Hauttyp. Sie pflegt die Haut und enthält Spuren von Mineralstoffen, die beim Entsäuern wichtig sind.

Und als Hilfe bei schweren Beinen ist Aesculafit eine besondere Wohltat. Die Rosskastanie hat eine venenstärkende Wirkung. Die Venen reagieren auf Übersäuerung mit Besenreisern bis hin zu Krampfadern.

Bei Cellulite empfiehlt sich die Cellulite-Crème von Phytomed. Nach etwa 2 Wochen regelmässiger Anwendung verbessert sich das Hautbild sichtbar. In Kombination mit gesunder Ernährung und dem Basenbad ist der Erfolg noch sicherer.

Die oben erwähnten Produkte erhalten Sie einzeln oder als Set mit Rabatt!

Wählen Sie das entsprechende Startset im Shop!

Zum Shop!

This entry was posted in Entschlackung, Gesundheit. Bookmark the permalink.

Comments are closed.