Maerz 16

26. März 2016 

Ein Vorwort!

Die folgenden Bilder sind aus meiner Sicht eine Art neuer Lebensentwurf für uns Menschen. Es gibt da nicht viel zu erklären. Die Bilder sprechen für sich. Die Zahlen zu Beginn zeigen vermutlich, dass fortlaufend neue Botschaften kommen. Wie der Monat April zeigt, wird in Zukunft jeweils ein Thema etwas genauer unter die Lupe genommen.

Im ersten Bild mit Krieg und Ausweglosigkeit scheint mir der Gefühlszustand vieler momentan lebender Menschen gezeichnet zu sein. Das grosse Tier ist vermutlich Symbol eines einflussreichen Menschen, Mann oder Frau. Das kann eine Politikerin sein, ein Lehrer, Schriftstellerin, Journalist usw.  Und wie alle Einflussreichen hat auch dieser Mensch eine besondere Verantwortung. Wer Vorbild ist durch seine Ausstrahlung sollte noch mehr als andere Seelenhygiene betreiben, wie es in dieser Vision gezeigt wird. Wenn viele Menschen ihr eigenes Inneres in Ordnung bringen, spiegelt auch ihre Umwelt Frieden und Gelassenheit. Und je mehr Menschen Frieden ausstrahlen, desto friedlicher wird unsere Welt. Einzelne haben also viel mehr Macht als ihnen oftmals bewusst ist. Ich wünsche Ihnen viel Inspiration.

Ich sehe die Zahlen 1, 2, 3. In einem Walddickicht geht eine Person, ein „grosses Tier“ und sucht den Weg. Es ist nicht einfach. Vorne lauern Soldaten und Heckenschützen, hinten sind Menschen auf der Flucht und an der Seite geht es steil eine Böschung hinauf und niemand weiss, was oben wartet. Aber es ist hell dort oben. Allerdings kreisen Flugzeuge am Himmel, die auf alles schiessen, was sich bewegt.

Links unten glänzt ein See und dort spiegelt sich das Licht.

Der Mensch  auf der Suche hält kurz inne und überlegt, was er jetzt tun soll. Er möchte ins Licht gelangen, in die Helligkeit und in Ruhe und Frieden leben können. Er möchte säen und ernten, arbeiten und ausruhen, Wissen erwerben und Schönes schaffen. Wie soll er das bloss erreichen unter diesen schwierigen Umständen?

Da kommt ihm eine Lichtgestalt entgegen und bedeutet ihm zu folgen. Er geht mit ihm nach vorne wo geschossen wird. Die Gestalt zeigt auf die Soldaten  dort und der Mann sieht, wie auch sie müde sind und sehnsüchtig nach der Sonne und aufs Land schauen. Auch sie wünschen Frieden und möchten nach Hause gehen.

Da kommt ein Befehlshaber und schreit alle an. Die Lichtgestalt deutet auf das Herz des Brüllenden und sagt, der Mann sei  in seiner Seele krank. Das Gebrüll sei der Schrei seines Herzens, das tief verletzt ist. Und ringsum sind viele weitere Menschen, die aus den inneren Verletzungen heraus schreien, schiessen und morden.

Dann geht die Lichtgestalt mit dem Menschen nach vorne, wo eine Hütte, ein kleines Haus am Ufer des Sees steht. Dort setzen sie sich auf eine Bank. Die Lichtgestalt wendet sich dem Menschen zu und bittet ihn in sein eigenes Herz zu schauen. Er sieht dort die Gefühle der Hoffnungslosigkeit, die er vorher im Dickicht empfunden hat. Auch die Angst vor Verfolgung und Gewalt sieht er da.

Sie sind wie Gestalten, die er betrachten kann. Er begrüsst sie und bedankt sich, dass sie sich ihm zeigen. Der Mensch begreift langsam, dass die Ängste und Probleme in seinem Herzen wohnen. Dann spiegeln sie sich im Aussen. Sie entstanden im Verlaufe seines Lebens und begleiten ihn. Wenn sie sich verstanden fühlen werden sie immer weniger drängend und verschwinden irgendwann ganz.

Danach fängt sein inneres an zu leuchten. Blumen blühen ringsum und alles wächst und gedeiht. Während er so dasitzt und sein Inneres sich wandelt merkt er plötzlich, wie das Schiessen aufgehört hat. Tiere kommen ans Ufer des Sees und trinken. Sie schnuppern in die Luft und entspannen sich.

Die Lichtgestalt segnet den Menschen und sagt ihm, er solle seine Erfahrungen weitergeben. Ein einziger Mensch, der in sich die Ängste anschaut und heilen lässt , heilt gleichzeitig seine ganze Umgebung. Dann entsteht Fröhlichkeit und Wohlbefinden. Das ist der Sinn des Lebens: Licht und Wohlbefinden vermehren. Leiden ist im Grunde eine Hilfe zum Weiterkommen. Niemand leidet gerne. Darum werden alle immer wieder versuchen, dem Leiden zu entkommen oder ihm ein Ende zu setzen. Zuerst werden sie die Gründe im Aussen oder bei andern suchen und dort bekämpfen. Dann merken sie, dass dadurch das Leiden (das Leid) nur vergrössert wird. „Mit der Zeit lernt ihr, die Ursachen in eurem Inneren zu suchen und ihr findet so die Spuren eures Lebens in eurer Seele. Sie, die Erfahrungen, haben euch geprägt und euch zu dem gemacht, was ihr heute seid. Es geht nicht darum, diese Spuren zu löschen, sondern darum, den Schmerz heilen zu lassen, der damit verbunden ist. Danach werdet ihr den Reichtum  eurer Erfahrungen wertschätzen lernen. Ihr  strahlt Freude und Zufriedenheit aus. Auch du.

Alle in deiner Umgebung erkennen deinen Wandel und möchten so werden wie du. Sie erkennen das Besondere und Wertvolle. Und wie ein Stein den du ins Wasser wirfst Kreise bildet, die sich immer weiter ausdehnen, so wird auch deine frohe Lebenshaltung Kreise erschaffen von Menschen,  die so werden möchten wie du.

Du wirst erkennen, dass du zu deinem Gemütszustand Sorge tragen musst. Dein Energielevel wird beeinflusst von dem, was du siehst und erlebst; von dem, was du liest und an Bildern konsumierst. Und von dem was du isst und tust. Du wirst erkennen, dass dein Körper wirklich die Wohnung deiner  Seele ist und dass ihr euch gegenseitig beeinflusst.

Du wirst Fehler machen (das Wort Erfahrungen sagt es besser), die dir zeigen, was gut für dich ist und was dir schadet. Und auch dieses Wissen magst du mit andern teilen.

Kinder werden dich mögen, weil sie das Reine deiner Seele erkennen und weil sie mit dir lachen können.“

Da  sitzt dieser Mensch auf der Bank, fast  erschlagen vom Bewusstsein dieser Zusammenhänge. Aber es macht Sinn.

Ringsum herrscht eine friedliche Stimmung. Plötzlich strömen Menschen aus dem Wald, die vorher auf der Flucht waren. Sie lachen und tanzen und fallen einander um den Hals.

Sie feiern das Leben und sind erfüllt mit neuem Mut und neuer Kraft. In Zukunft sind sie dankbarer für alles Schöne und Gesunde in ihrem Leben. Sie widmen sich dem Aufbau ihres eigenen Lebens und tragen Sorge zu ihrem Besitz, dem inneren und äusseren. Und wenn jemand in ihrer Umgebung den Mut verlieren sollte werden sie ihm vormachen – es zum Voraus machen – wie man immer wieder aufstehen kann und neue Möglichkeiten finden, Freude und Wachstum zu erzeugen. Das ist die Kraft echter Kreativität, die uns Menschen innewohnt.

Eine durchwegs zufriedene Menschheit ist das Ziel dieser Kraft.

Comments are closed.